Thomas Gerlinger zur Krankenhauskrise

Aus Politik und Zeitgeschichte, 71. Jahrgang, 30–31/2021, 26. Juli 2021

Der Medizinsoziologe Thomas Gerlinger gibt in diesem Artikel eine guten Überblick über die Problematik des deutschen Krankenhauswesens. Einerseits gibt es – aus klaren Ökonomisierungsründen – Bestrebungen, die Zahl der Krankenhäuser drastisch zu senken, was andererseits neue und gravierende Probleme insbesondere für die Versorgung in der Fläche, vor allem in ländlichen Regionen, schafft. Gerlinger plädiert für mehr Beteiligung der lokalen und regionalen Bürger/innen. Nicht angesprochen, aber denkbar, sind Lösungsmöglichkeiten wie z.B. medizinischen Zentren oder Polikliniken auf dem Land, welche zumindest ein gute Erstversorgung sicherstellen könnten.