Postkolonialismus – eine schwierige Problematik

Beginnend mit Franz Fanon („Die Verdammten dieser Erde“) und vorangetrieben von Philosophen und Philosophinnen aus den ehemaligen Kolonien entwickelten sich im ausgehenden 20. Jahrhundert Varianten einer postkoloniale Theorie, die sich zugleich – zumindest teilweise – auch gegen die kulturelle und geistige Hegemonie der europäischen Aufklärung richtet. Dies ist eine große herausforderung für das Denken im globalen Maßstab. Hierbei können sich jedoch auch Momente eines unreflektierten neuen Rassissmus und Antisemitismus einschleichen.

Artikel von Andreas Eckert aus geschichtswissenschaftlcier Perspektive

Artikel von Jens Kastner zum Antisemitismus in postkolonialen Theorien