Dieselabgase – Mobilmachung gegen einen Grenzwert

Der folgende Artikel befasst sich mit der Mobilmachung einer wissenschaftlich-medizinisch-industriell und politisch-industriell verketteten Elite gegen die präventiven Grundlagen der Lufreinhaltung. Nicht der belastete Mensch soll geschützt werden, sondern der Automobilstandort Deutschland. Herbert Obenland hat sich die Argumente sehr genau angesehen und kommt zu erschreckenden Ergebnissen. Fakten werden ignoriert oder verdreht, präventiv ausgerichtete Wissenschaftler/innen werden verhöhnt.  Insbesondere die Stickoxide bzw. deren gesundheitliche Schadwirkung werden von der oben benannten Elite bis zum „Freispruch“ kleingeredet. Dass derartiges möglich ist, wirft ernst zu nehmende Fragen an unser Wissenschaftssystem auf. Selbst die scheinbar neutrale Leopoldina-Akademie umgeht die Problematik und weicht auf allgemeine Betrachtungen zum Klimawandel aus.

luna-herb